O-Ton: Kuki, falsche Prinzen und die Wende

30355_237379319722992_261321917_n_Snapseed
Zur Premiere des „O-Tons“ am 18. Oktober 2012 hatte ich Gothas ersten frei gewählen Bürgermister zu Gast.  Werner Kukulenz kenne ich seit meinem ersten Tag als Journalist in Gotha, seit dem 15. Oktober 1990.Auch deshalb schwelgten wir in Erinnerungen: An die Räuberpistole mit Hans Weselowski, über die ich schon in meiner Kolumne im „Oscar am Freitag“ (September 2012) ausführlich berichtete. Dort wie beim „O-Ton“ spielte dann auch Weselowskis Vorbild, Harry Domela, eine entscheidende Rolle.Für eine spätere Sendung haben wir zwei noch genug Stoff aus den wilden 1990-er- Jahren – da gab es z. B. eine Hilfsaktion für Albanien, deftige Debatten mit dem „dicken Dieter“ Reinholz, Gothas erstem Landrat.

Und eigentlich müsste dann auch Michael Brendel dabei sein. Er wurde unter Kukulenz Ordnungsamtschef – und ist es seither. Brendel sollte dann auspacken, wie das damals so war – mit Gothas Rotlichtszene.

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.