Touristen-Tipp (4): „Einfälle aus Abfällen“

„Einfälle aus Abfällen“ – so ist der Titel einer neuen Ausstellung auf Schloss Friedenstein zu Gotha.

Im Museum für Regionalgeschichte und Volkskunde ist diese neue Sonderausstellung ab 3. Oktober und bis 30. Januar 2011 zu sehen.

Sie zeigt, welch erstaunliche Dinge sich durch originelle Wiederverwertung herstellen lassen. Es sind Exponate einer Sammlung eines südhessischen Sammlers aus Entwicklungsländern. Sie werden durch das Museum für Regionalgeschichte mit vergleichbaren Stücken aus der deutschen Nachkriegszeit ergänzt, als der Alltag ebenfalls von Hunger und Armut geprägt war.

In der Dritten Welt gehören Recyclingprodukte auch heute zur Alltagskultur. Aus Autoreifen werden Sandalen, aus Blechdosen Henkeltassen, aus Ölkanistern Gießkannen, aus Kronkorken Souvenirs und Glühbirnen Petroleumlampen oder Ersatz für Lupen und Reagenzgläser in den Schulen. Das erscheint wie ein Blick in unsere eigene Geschichte, als nach 1945 aus Stahlhelmen Koch- oder Nachttöpfe wurden, Fallschirmseide den Stoff für Blusen und Kleider lieferte oder man Granatkartuschen zu Bechern umarbeitete.

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.