Hier werdet Ihnen geholft!

Peter Turi sei Dank findet sich täglich zweimal dies & das, Klatsch & Tratsch, aber vor allem auch wirklich Reizendes, nämlich zum Nachlesen!, im E-Mail-Postfach: Nochmals an dieser Stelle mein Tipp: Man abonniere sich den Newsletter von www.turi2.de!

Die Spätausgabe heute bietet folgendes Zitat:

„Wenn ihr damit anfangt, dass euch der Kaffee heute nicht so gut schmeckt wie gestern, so muss man davon ausgehen: Den zweiten Satz in diesem Text will keine Sau mehr lesen.“

Seine Heilige Wortgewalt, Sprachpapst Wolf Schneider, schreibt das Bloggern ins Stammbuch.  Seiner Meinung nach fehle neun von zehn Bloggern das Talent zum Schreiben.

Das dürfte übertrieben sein – zugunsten der Blogger. Getreu ihrem selbsthilfegruppen-therapeutischen Ansatz:

„Hast Du noch noch Blähungen oder bloggst Du sie schon!?“

Nein; nein! Ehe jetzt der geballte Groll der internet(t)en Autoren über mich kommt: Unter Bloggern sind ebenso viele (oder wenige) Sprachbegabte zu finden wie in der sogenannten ernsthaften Journaille.

Und deshalb dürften sich eben nicht nur Blogger am streitbaren, wortdrechselndem Schneiderlein und seinem Interview mit derstandard.at erfreuen!


Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.