Der „Kaffee-König von Rügen“

Mal wieder überreif für die Insel. Deshalb wäre eigentlich ein langes Wochenende auf Rügen fällig. Ist immer gut fürs Hirn auslüften. Und bringt genau so oft wie unverhofft Eingebungen, Anregungen, Inspirationen. Putgarten. Das Dörfchen aufm Präsentierteller vor Kap Arkona. Dort vorbeizuschauen, hat Tradition. Tradition seit November 2013 hat für mich auch, auf dem Weg zum nördlichsten Punkt Deutschlands mir den besten Espresso ganz Rügens zu genehmigen – bei Robert Klinger, dem „Kaffee-König von Kap Arkona“. Macht man das und Maestro Klinger […]


Oscar-Kolumne: Mit links gemacht

Der 27. Oktober. Morgens hatte ich den druckfrischen „Oscar“ im Briefkasten, amüsierte mich über erste Reaktionen auf Facebook auf „Luthers Nagelarbeit“, meiner spitzzüngigen Kolumne. Der Tag fing also gut an. Nachmittags schielte Klärchen ums Eck. Ich hatte vom Wortdrechseln die Faxen dicke, brauchte Frischluft. Scheselte meine Radklamotten an – Männer in Radlerhosen sind soooo sexy! – behelmte mich und trat in die Pedale. Radfahren entdeckte ich für mich wieder ­– nach ’nem Blick auf die Waage und in den Kalender: Im […]


Polchower Originale

Diese Krabbensuppe ist jeden, auch noch so weiten Weg wert. Auch den über fast 600 km und aus Thüringen. Jürgen Lemkes Gericht ist einfach göttlich … Mal wieder auf Rügen, verschlug es mich nach Polchow. Das kleine Dörflein am Jasmunder Bodden – zwischen Sargard und Bobbin – findet sich in keinem Wander- oder Gastronomie-Führer oder einem der vielen bunten insulanischen Touri-Prospekte. Dafür aber hatten die „FOCUS“-Leute und auch die von der „SUPER-Illu“ den richtigen Riecher – im besten Sinne des […]


Die feine Art, jemanden was in die Schuhe zu schieben

Alle Jahre wieder kommt der Nikolaus… Tags zuvor werden die Schuhe geputzt und vor die Tür gestellt – in der Hoffnung, dass die am Morgen des 6. Dezembers mit Geschenken gefüllt sind. Doch woher stammt dieser Brauch? Er ist wohl der verbreitetste an diesem Tag und soll schon im 15. Jahrhundert gepflegt worden sein. In jedem Falle aber hat alles mit dem Namensgeber Nkolauss zu tun. Der lebte im 4. Jahrhundert im türkischen Myra und war Bischof. Bekannt für seine […]


Mit Freu(n)den über’n Jordan gehen

Dachwig. Der „Mühlenhof“. Direkt an der B 176. Nicht zu übersehen. Fein herausgeputzt, die 1466 ersterwähnte Wassermühle mit Vierseitenhof am Bächlein namens Jordan. Seit 2014 herzliche Herberge und Ort gediegener Gastlichkeit. Das Schmuckstück – für die Sanierung vom Landkreis Gotha mit dem Denkmalpreis geehrt –, gehört Judith Gisztl, geborene Bosse, und Oliver Bosse. Sie sind Nichte und Onkel, Nachfahren der Wassermüller. Bevor ihr Traum aus Ruinen auferstand, war mit ihnen gut Kirschen essen – mit solchen aus eigener Ernte. Beider […]